Was versteht man unter Cowdinvesting?

Wer eigenverantwortlich sein Geld anlegen möchte, Wert auf höhere Renditen legt und selbst entscheidet welches Projekt er fördern möchte, hat seit kurzer Zeit eine durchaus interessante Option: Crowdinvesting, eine spezielle Form des Crowdfunding. Über eine Plattform im Internet finden sich zahlreich Mikroinvestoren (die Crowd) zusammen und legen ihr Geld in geeignete, überprüfte, größere Projekte an (Schwarmfinanzierung).

Dies funktioniert bereits mit kleinen Investitionssummen von 50 bis 1000 €. Gebühren gibt es keine. Im besonderen boomt zur Zeit das Immobilien-Crowdinvesting. Viele Geldanleger unterstützen zusammen ein Immobilienprojekt und können dabei im Erfolgsfall mit attraktiven Zinsen bis zu 7 % per anno rechnen. 

Hierorts sind die größten derartigen Plattformen: Startnext, Kickstarter, Visionbakery und Crowdcube. Indigogo unterstützt vor allem soziale Projekte. Wer in Crowdinvesting-Projekte investiert, erfüllt auch eine soziale Aufgabe. Kommt nicht genügend Geld zusammen, um das gewünschte Projekt zu starten, erhalten die Anleger ihr Geld retour.

Investoren müssen sich im klaren sein, dass es sich beim Crowdinvesting hauptsächlich um eine langfristige Geldanlage mit mehreren Jahren Laufzeit handelt und viele Unternehmen bereits nach kurzer Erfolgsphase wieder vom Markt verschwunden sind (Hohes Risiko- bei möglichen hohem Gewinn).

Für wen ist Crowdinvesting geeignet?

Wer an innovative Ideen glaubt, investiert in Startups. Vielen neuen Unternehmen gelingt es, innerhalb kurzer Zeit erfolgreich zu werden. In Zeiten, in denen mit normalen Sparformen wenig Zinsen zu kreieren sind, ist Crowdinvesting eine durchaus überlegenswerte Anlagemöglichkeit.

Das Risiko ist hier dennoch sehr hoch, deshalb sollte man kleinere Summen in ein breiteres Portfolio investieren und auf Projekte von Branchen setzen, von denen man selbst etwas versteht.

Tipps für Startups:

Will man ein Startup-Projekt mittels Crowdinvesting finanzieren lassen, ist es wichtig sich auf den Plattformen auf sich aufmerksam zu machen (richtige Marketingstrategie) und das Projekt gut vorzustellen um genügend Investoren zu akquirieren. 

Gute Möglichkeit ein innovatives Unternehmen ohne Bankdarlehen zu finanzieren. Die Rechte des Crowd-investors sind durch das Kleinanlegerschutzgesetz geregelt.

About Redaktion

Unsere Redaktion veröffentlicht regelmäßig Beiträge über verschiedenste Themenbereiche wie Beauty, Fashion, Finanzen, Reisen, Technik und Karriere sowie vieles mehr ... Haben Sie auch ein spannendes Thema, worüber Sie gerne einen Artikel schreiben würden? - Dann nehmen Sie gerne Kontakt mit uns auf!

Bild / Quelle:

  • (Beitragsbild: crowdinvesting-geldanlage-finanzen): © rawpixel / Pixabay.com